Turnierflyer 2024

Plakat_A2_klein.jpg
14. Beach Soccer Cup begeistert Zuschauer

1DX37120Bereits zum 14. Mal hatte das Beachsoccer-Team Natendorf an diesem Wochenende seine Tore für Spieler, Fans und Gäste geöffnet. Bei wechselhaftem Wetter, aber bester Stimmung wurde dem sportbegeisterten Publikum feinstes Beachsoccer - garniert mit spektakulären Toren präsentiert. Wie gewohnt läutete das Jugendturnier, besetzt mit 27 Mannschaften - aufgeteilt in 6 Gruppen, das Turnier am Freitag ein. In den Altersgruppen U10/U11, U12/U13, U14/U15 und U16/U17 spielten die Mädchen und Jungen den jeweiligen Turniersieger unter sich aus. In 66 Spielen wurden den Zuschauern tolle Partien mit insgesamt 256 Toren und zudem ein Ausblick auf die kommende Beachsoccer-Generation geboten.

In der Wertung der U10/U11-Junioren dominierten die beiden Teams von Hohensee United. Die erste und die zweite Mannschaft schlossen die Vorrunde ohne Punktverlust ab - das interne Finale blieb ihnen jedoch verwehrt. Im Halbfinale verhinderte die U11 des TuS Ebstorf den Einzug der zweiten Mannschaft in das Finale. Im Endspiel zeigte die erste Mannschaft aus Hohensee wiederholt eine klasse Leistung und gewann verdient mit 3:0. Bester Schütze mit 10 Treffern in 5 Spielen wurde Ben Schmidt von Hohensee United 1.

Sieger U10: Hohensee United 1

   

In der Altersklasse der U12/U13 war das Team der TSV Bienenbüttel Beachkickers I eine Klasse für sich. Punktverlustfrei und mit 25:0 Toren ließ das Team in der Vorrunde nichts anbrennen. Auch im Finale gegen den Tabellenzweiten JSG Aue Ostedt hieß der klare Sieger mit einem 4:1 TSV Bienenbüttel Beachkickers I. Aber zumindest gelang es den Ostedtern, den Bienenbüttelern das erste, aber auch einzige Gegentor des Turniers beizufügen. Auch der beste Torschütze ist ein Bienenbütteler. Vinzent Schick von den Baustellenkickern sicherte sich mit 8 Buden die Torjägerkrone.

Eine Altersklasse höher, in der U14/U15, waren die Kräfteverhältnisse nicht so eindeutig verteilt. Der Gruppenerste SC Weste Juniors und der Gruppenzweite JSG Röbbelbach U15, standen sich auch am Ende im Finale gegenüber. In der Vorrunde trennten sich die Kontrahenten 2:2 unentschieden und auch im Finale stand es nach der regulären Spielzeit 3:3 unentschieden, sodass der Sieger im 9m-Schießen ermittelt werden musste. Den glücklicheren Fuß hatte dabei die Truppe des SC Weste und sicherte sich den Pokal. Im Finale standen sich im Übrigen auch die treffsichersten Kicker gegenüber. Mattis Neubauer vom SC Weste Juniors, sowie Jaro Lüdecke von der JSG Röbbelbach U15 „netzten“ je fünfmal ein.

Die „alten Hasen“ der Jugendwertung, die U16/U17, komplettierten das Spieltableau. Die Vorrunde der beiden Gruppen schlossen die Teams des SV Talentlos Natendorf und des TuS Ebstorf U16 zwar als Gruppensieger ab, zum Finaleinzug reichte es aber dennoch nicht. In den Halbfinals unterlagen die Mannschaften den jeweils Zweitplatzierten aus der anderen Gruppe und bestritten somit das Spiel um Platz 3, welches die Heimmannschaft des SV Talentlos Natendorf mit 4:2 für sich entschied. Das Finale bestritten dementsprechend die jeweils zweitplatzierten Vorrundenteams TSV Bienenbüttel U17 und die Heidkoppelhelden Erbstorf. In einem spannenden Spiel, das erst im 9m-Schießen entschieden werden konnte, setzten sich die Heidekoppelhelden mit 3:2 durch. Die besten Knipser waren mit jeweils 6 Toren Adrian Goldnik vom TSV Bienebüttel U17, Matti Richter und Noam Munoz Trautmann von der SV Talentlos Natendorf.

 1.Sieger U16

Sieger der U16: Heidkoppelhelden Erbstorf

Beste Schuetzen Jugend

Beste Turnierschützen v.l.: U10: Ben Schmidt Hohensee United 1 - 10 Tore), U12: Vinzent Schick (Bienenbüttler Baustellenkicker - 8 Tore), U14: Mattis Neubauer (SC Weste Juniors -5 Tore), Jaro Lüdecke (JSG Röbbelbach U15 - 5 Tore), U16: Matti Richter,  Noam Munoz Trautmann (beide SV Talentlos Notendorf - 6 Tore), Adrian Goldnik (TSV Bienebüttel U17 - 6 Tore)

Zum Endstand Jugend  

Am Samstag und Sonntag spielten insgesamt 42 Mannschaften in sieben Gruppen um den Pokal in der Frauen und Männerwertung. In der Vorrunde der Männer war für die erfahrenen Teams Beach Boys Kassel und Morten and Friends Ebstorf überraschend früh Schluss. Bemerkenswert ist, dass beide Teams mit 23 bzw. 21 Treffern die beste Quote aller Teams und insgesamt eine positive Tordifferenz aufwiesen - und dennoch ausschieden. Bei den Frauen hat der Titelverteidiger TSV Stelle völlig unerwartet und letztlich auch chancenlos die Vorrunde nicht überstanden. Die Los Monstruos Ebstorf erreichten in diesem Jahr zwar „nur“ das Achtelfinale, aber als Trostpflaster konnten sie sich mit den zwei ergatterten Punkten auf Platz 1 der ewigen Tabelle katapultieren.

Den Weg in die Finalrunden fanden, mit den genannten Ausnahmen, die üblichen Verdächtigen. Für eine positive Überraschung sorgten die Jungs von Römme United Römstedt, die zum ersten Mal seit 2014 wieder das Viertelfinale erreichten und dabei sogar den Mitfavoriten Los Monstruos Ebstorf rausschmeißen konnten.

Bei den Frauen schaffte es der VfL Maschen auf Anhieb bis in das Halbfinale. An dem erfahrenen Team der Sandkastenfreunde Lüneburg biss sich die Mannschaft allerdings die Zähne aus und verlor 3:0. Im zweiten Halbfinale der Frauen standen sich ebenfalls ein Neuling und ein erfahrenes Team gegenüber. Die Debütantinnen Blaue Chayas Lüneburg konnten jedoch die Pink Ladies Bemerode mit einem knappen 2:1 aus dem Turnier werfen. Den dritten Platz ließ sich das Team aus Bemerode allerdings nicht nehmen und gewann mit 4:1 gegen den VfL Maschen. Das Finale wurde ein Stadtduell zwischen den Sandkastenfreunden und den Blauen Chayas aus Lüneburg. In einem spannenden Spiel machte Selina Schulz mit 4 Toren den Unterschied und schoss ihre Mannschaft zum 4:3-Turniersieg gegen die Sandkastenfreunde Lüneburg. Zudem setzte sich Selina Schulz dadurch mit nun insgesamt 63 erzielten Toren an die Spitze der Liste der ewigen Torschützen.

1.Sieger Frauen

Sieger Freuen: Blaue Chayas Lüneburg

  

2.Sieger Frauen

2. Sieger Frauen: Sandkastenfreunde Lüneburg

   

Beste Schuetzin

Beste Schützin: Selina-Marie Schulz (Blaue Chayas Lüneburg - 18 Treffer)

    

In der Männerwertung musste sich der Vorjahressieger BuK Söhgen Lüneburg dem VfL Schlau Boecke im Halbfinale mit 4:1 geschlagen geben. Das zweite Semifinale bestritten die Teams Ahri & Friends Uelzen und Hohensee United. Die Hohenseeer haben es als bester Vierter der Vorrunde bis ins Halbfinale geschafft, verloren dort aber gegen das Team aus Uelzen, das eine bärenstarke Finalrunde spielte. Im kleinen Finale konnte Hohensee United nach vielen Jahren wieder einen Achtungserfolg verbuchen und gewann mit 3:1 gegen BuK Söhgen Lüneburg. Das Finale hieß somit VfL Schlau Boecke gegen Ahri & Friends Uelzen. In einem packenden Endspiel auf höchstem Beachsoccer-Niveau konnte das Team des VfL Schlau Boecke das Spiel letztendlich mit 4:3 für sich entscheiden und zum ersten Mal den Turniersieg erringen.

1.Sieger Maenner

Sieger Männer: VfL Schlau Boecke

    

2.Sieger Maenner

2. Sieger Männer: Ahri & Friends Uelzen

     

Beste Schuetze

Bester Schütze: Giannis Raphael (Römme Unitedt Römstedt - 13 Tore)

    

Zum Endstand Frauen und Männer

Über das gesamte Wochenende fanden neben den 420 Spielern auch 2000 Gäste den Weg zum Natendorfer Sportplatz und sorgten durchgehend für eine ausgelassene Stimmung. Neben den sportlichen Highlights, wie den 795 erzielten Toren und unzähligen Seitfall- und Fallrückziehern, wurde den Besuchern wieder ein buntes Rahmenprogramm inkl. Public Viewing und der legendären Beach Party geboten.

Auch in diesem Jahr wurde begleitend zum Turnier ein Magazin aufgelegt. Wer sein Exemplar verlegt hat, kann das Magazin herunterladen.